Spende für zerbrechliche Bilder

Der Freundeskreis des Kaufbeurer Stadtmuseums und der Heimatverein Kaufbeuren haben im Herbst 2017 die Restaurierung einer Reihe von Hinterglasbildern für die Ausstellung „Bekenntnisse aus Glas“ mit großzügigen Spenden in Höhe von insgesamt 4.500 € unterstützt. Die beiden Vorstände Dr. Rainer Jehl (Freundeskreis) und Dr. Werner Weirich (Heimatverein) konnten sich nun bei einer kleinen Dankeschön-Führung durch Museumsleiterin Petra Weber von den Ergebnissen der Restaurierung persönlich überzeugen.

Veränderungen in der Dauerausstellung des Stadtmuseums

Im August 2017 sind eine Reihe von kleineren Ergänzungen in die Dauerausstellung des Stadtmuseums eingebaut worden. Unter den Maßnahmen befindet sich die inhaltliche Erweiterung des Raums zu Kurat Christian Frank sowie der Sequenz zu Gustav von Kahr, aber auch die Präsentation eines Neuerwerbs in der Hinterglasbildsammlung von 2015.

Schwäbische Geschichtskammern

Am 31.07. und 01.08.2017 veranstaltete der Bezirk Schwaben den Fortbildungskurs „Ortsgeschichtliche Sammlungen und Heimatmuseen“ in Kooperation mit dem Stadtmuseum Kaufbeuren. Die zweitägige Fortbildung fand im Historischen Sitzungssaal des Rathauses sowie im Stadtmuseum statt und vermittelte Grundlagen der Museums- und Archivarbeit. Verantwortlich für das Programm war der schwäbische Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl.


(jpg,  3.22 MB)

Der Freundeskreis des Stadtmuseums zu Besuch im neuen Feuerwehrmuseum

Am internationalen Museumstag, dem 21.05.2017, war der Freundeskreis des Stadtmuseums im noch nicht eröffneten Feuerwehrmuseum Kaufbeuren auf dem Momm-Gelände zu Besuch und bekam eine exklusive Führung durch die eindrucksvollen Museumsräume.

Ansichtssache Kaufbeuren.
Stadtbilder gestern und heute

28.04.-30.07.2017


Im Frühjahr und über den Sommer zeigt das Stadtmuseum eine Ausstellung, die sich mit dem Stadtbild Kaufbeurens auseinandersetzt. Was macht die Stadt Kaufbeuren aus? Die malerische Altstadt mit den noch erhaltenen Teilen der Stadtmauer? Oder ist da noch etwas anderes?  Die Stadt wird zwar täglich gesehen, doch selten wirklich wahrgenommen – diesen Gegensatz versucht die Ausstellung in Zusammenarbeit mit den Fotografen Hansjörg Michaelis und Dieter Schmidt sowie dem Maler Peter Krusche aufzulösen.


(jpg,  1.94 MB)

Kaufbeuren International – Eine interkulturelle Museumswerkstatt

Das Stadtmuseum Kaufbeuren bietet im Jahr 2017 unter dem Titel „Kaufbeuren International“ kostenfreie Führungen durch die Dauerausstellung für Migranten an. Besonders für Teilnehmer von Deutschkursen, Integrationskursen sowie Klassen für berufsschulpflichtige Asylbewerber und Flüchtlinge eignet sich das Programm. Das Angebot wird durch Integrationsbeirat der Stadt Kaufbeuren gefördert.

Hier gibt es die Presseinfo zum Download:

Ein neues Angebot für englischsprachige Besucher

Neben den fünf Stationen des englischen Youth Audioguide bietet das Stadtmuseum nun einen englischen Audioguide für die Abteilung Stadtspuren - Ein Gang durch die Reichsstadt an. Englischsprachige Besucher können so die Stadtgeschichte an ausgewählten Stationen mit dem Audioguide auf Englisch erfahren. Weitere Angebote sind in Planung.

Hier können Sie die Presseinfo und ein Foto herunterladen. Bitte folgenden Bildnachweis nennen: Melanie Gottschke / Stadtmuseum Kaufbeuren.


(jpg,  3.53 MB)

Jubiläumsausstellung des Kulturrings zu Gast im Stadtmuseum

EMOTIONEN. IM FLUSS. 50 Jahre - 25 Künstler - 50 Kunstwerke
23.02.- 26.03.2017

Am Sonntag, den 26.02.2017 finden um 11 Uhr Künstlergespräche zur Ausstellung EMOTIONEN. IM FLUSS statt. Von den rund 25 ausstellenden Künstlern werden einzelne in der Ausstellung anwesend ein. Besucher sind eingeladen mit den Künstlern, die ihre (und andere) Werke erklären, ins Gespräch zu kommen.

Hier gibt es die Presseinfo zum Download:

„Dankeschönführung“ für Bildungspaten des Stadtmuseums

Am 19.01.2017 luden Stadtmuseum Kaufbeuren und Freundeskreis des Museums sämtliche Spender ein, die im vergangenen Jahr durch ihr finanzielles Engagement – in Form einer sogenannten Bildungspatenschaft – die Museumspädagogik unterstützt haben. Das Geld wird dafür eingesetzt, dass die Programme des Museums für Kinder und Jugendliche weiterhin so günstig angeboten werden können und um sämtliche anfallende Mehrkosten abzudecken.

Neues Angebot für die Kindergartenkinder: Museumsmäuse

Zum Jahresbeginn stellt das Stadtmuseum ein neues museumspädagogisches Angebot der Öffentlichkeit vor: Unter dem Titel „Museumsmäuse“ sind Gruppen mit Kindergartenkindern im Alter von 3-4 Jahren eingeladen, das Stadtmuseum kurzweilig und in konzentrierter Form kennenzulernen.

Hier gibt es die Presseinfo zum Download:

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren