Willkommen im Stadtmuseum Kaufbeuren!

Mitten in der historischen Altstadt Kaufbeurens im Kaisergäßchen finden Sie das Stadtmuseum.
Informieren Sie sich auf diesen Seiten über aktuelle Veranstaltungen, die Dauerausstellung und die jeweils laufende Sonderausstellung sowie alles Wissenswerte zu unserem Haus.

Podiumsdiskussion „Kaufbeuren unterm Hakenkreuz – Wie weiter mit der Spurensuche?“

19. Juli 2020 I Stadtsaal Kaufbeuren

Sehen Sie sich die Aufzeichnung des Stadtgesprächs mit vielen interessanten Wortbeiträgen an und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

Sie haben die Einwilligung zur Nutzung von Videos auf dieser Website noch nicht erteilt.

Videos anzeigen

Gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Beirat des Museums und Vertreter*innen der Stadtgesellschaft blickte das Stadtmuseum Kaufbeuren auf das Partizipationsprojekt „Kaufbeuren unterm Hakenkreuz. Eine Stadt geht auf Spurensuche“ zurück und diskutierte: Wie halten wir die Kaufbeurer Erinnerungskultur wach? Und wie kann das Thema „NS-Zeit“ verbessert in der Dauerausstellung des Stadtmuseums verankert werden?

Moderation
Günther Pietsch, Leiter der Abteilung Kultur Kaufbeuren

Podiumsgäste

  • Prof. Dr. Michael von Cranach, ehem. Ärztlicher Direktor des BKH
  • Dr. Rainer Jehl, Freundeskreis des Kaufbeurer Stadtmuseums e.V.
  • Dr. Astrid Pellengahr, Direktorin des Landesmuseums Württemberg
  • Dr. Alexander Schmidt, Kurator im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg
  • Dr. Benigna Schönhagen, ehem. Direktorin des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg-Schwaben
  • Dr. Jörg Skriebeleit, Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg
  • Johanna Wensch, Wiss. Referentin der Stiftung „Topographie des Terrors“

Projektrückblick

  • Petra Weber, Leiterin des Stadtmuseums Kaufbeuren
  • Nina Lutz, Historikerin und Kuratorin der Sonderausstellung
  • Carolin Keim, Kulturwissenschaftlerin und Projektleiterin „Kaufbeuren unterm Hakenkreuz“

Die Sonderausstellung „Kaufbeuren unterm Hakenkreuz. Eine Stadt geht auf Spurensuche“ ist noch bis zum 23. August 2020 im Stadtmuseum Kaufbeuren zu sehen.


Ab Ende Juni bietet das Stadtmuseum Kaufbeuren wieder Führungen in neuem Format an!

Sonntag, 09.08. und 23.08.2020: Offene Sonntagsführungen - Kaufbeuren unterm Hakenkreuz, jeweils um 10:00 Uhr.

Wegen beschränkten Teilnehmerzahlen ist eine vorherige Anmeldung zwingend notwendig: telefonisch unter der 08341-9668390 oder per E-mail an: stadtmuseum@kaufbeuren.de.


  

SMKF_alju_buchbinden-workshop_Ferienpass1000x1000.jpg

PaperArt – Kreativ-Workshops in den Sommerferien

jeden Donnerstag von 10:00 bis 12:00 Uhr
im Innenhof des Stadtmuseums (bei guter Witterung)
Termine: 13.08., 20.08, 27.08. und 03.09.2020

Wegen beschränkten Teilnehmerzahlen ist eine vorherige Anmeldung zwingend notwendig: telefonisch unter der 08341-9668390 oder per E-mail an: stadtmuseum@kaufbeuren.de.

 


"Stolpersteine"

Am Freitag, 25.09.2020 um 19:00 Uhr findet im Stadtmuseum ein Vortrag mit dem Künstler Gunter Demnig über das Projekt "Stolpersteine" statt.

Das Projekt "Stolpersteine" wird seit dem Jahr 2000 durch den Künstler Gunter Demnig und dessen "Stiftung - Spuren - Gunter Demnig" europaweit durchgeführt. Inzwischen sind fast 70.000 Steine an rund 1.200 Orten in Deutschland, sowie weiteren Orten in rund 23 Ländern in Europa verlegt worden. Gunter Demnig erinnert an verschiedene Opfergruppen der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort oder Arbeitsort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt.

Eintritt frei, aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl nur mit Anmeldung unter 08341-9668390.

 

"Stolpersteine"

Am Samstag, 26.09.2020 von 9:00 - 12:00 Uhr werden erstmals in Kaufbeuren Stolpersteine verlegt.

Die Stolpersteine werden an  folgenden Orten, voraussichtlich auch in dieser Reihenfolge verlegt:

Schmiedgasse 2: Vor dem ehemaligen Ladengeschäft des jüdischen Kaufmanns Ernst Buxbaum (1897 - 1940)
Neue Gasse 28: Vor dem letzten Arbeitsort des polnischen Zwangsarbeiters Stefan Smiglarski (1924 - 1943)
Ledergasse 11: Vor dem letzten Wohnort des SPD-Stadtrats Georg Riedel (1897 - 1938)
Espachstraße 17: Vor dem Wohnort von Marie Espermüller (1893 - 1941)
 

"In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

Am Donnerstag, 19.11.2020 um 19:00 Uhr lädt Verena Gropper zu einer Denkrunde in den Räumen der vhs Kaufbeuren, Spitaltor 5 ein.

Eintritt frei, aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl nur mit Anmeldung unter 08341-999690

 

Von zuhause ins Museum: Kreativ zuhause - das Angebot für Kinder

SMKF_kreativschule_02.jpg

Für alle Kinder, die zuhause kreativ sein wollen, hat das Stadtmuseum Kaufbeuren ein Online-Angebot. Dabei gibt es immer ein Werk aus der Museumssammlung zu entdecken. Schaut Euch hier den neuesten Vorschlag an!

 


   



Logo-Banner2.jpg

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung