Warten auf's Christkind...

Adventskalender von den Anfängen bis zur Gegenwart

Adventskalender_Kreis

... erwarten Sie vom 15.11.2014 bis 01.02.2015 im Stadtmuseum Kaufbeuren.
Wie viele Tage dauert es noch bis Weihnachten? Wie oft muss ich noch schlafen, bis ich meine Geschenke bekomme? Diese Fragen stellen sich Kinder in der Vorweihnachtszeit schon seit über hundert Jahren.
Um den Kindern die Wartezeit auf den Heiligen Abend zu verkürzen, bastelten die Eltern bereits vor der Erfindung des Adventskalenders sogenannte Zählhilfen.
So malten sie zum Beispiel 24 Kreidestriche an die Zimmertüre. Anfang des 20. Jahrhundert beginnen schließlich die ersten Verlage Adventskalender für die Vorweihnachtszeit zu produzieren.
Die Regensburger Volkskundlerin Esther Gajek präsentiert in der Ausstellung ihre schönsten, wertvollsten und interessantesten Stücke aus ihrer Adventskalender-Sammlung mit über 3000 Exemplaren. Ein kleiner Bereich ist außerdem dem Kaufbeurer Engele gewidmet, das früher am Abend des 1. Advents anstatt des Nikolaus meist evangelische Familien in Kaufbeuren besuchte.

Die erste Weihnachtsuhr erschien 1902 in Hamburg. Aber auch schon davor hatten Eltern für ihre Kinder solche Uhren gebastelt. 1925 entstanden in dem Verlag Reichhold & Land Weihnachtsuhren mit drehbarem Zifferblatt.

Weihnachtsuhr_1902


Finissage der Sonderausstellung "Warten auf's Christkind" mit der Saitenmusik Laetitia

Am Sonntag den 1.02.2015 endet die 11-wöchige Sonderausstellung „Warten auf's Christkind. Adventskalender von den Anfängen bis zur Gegenwart" im Stadtmuseum. Bisher besuchten insgesamt 2.200 Besucher, darunter 650 Kinder und Jugendliche die Ausstellung. Allein in der Vorweihnachtszeit besuchten knapp 50 Kindergartengruppen die Sonderausstellung mit einem speziell ausgearbeiteten Programm. Nach einem spielerischen Rundgang durch die Ausstellung lernten die Kinder den Brauch des Kaufbeurer Engeles kennen und konnten anschließend selbst einen kleinen Papierengel herstellen. Zum Abschluss der stimmungsvollen Ausstellung, die mit dem traditionellen Ende der Weihnachtszeit, Maria Lichtmess, endet, lädt das Museum zu zwei besonderen Veranstaltungen am 1.02.2015 ein:

Nachmittags um 15.00 Uhr gibt die Leihgeberin der Adventskalender-Sammlung, Frau Dr. Esther Gajek, eine letzte persönliche Führung durch die Ausstellung. Hier erläutert sie Hintergründe zu den einzelnen Ausstellungsstücken und gibt persönliche Einblicke in ihre Sammelleidenschaft, durch die sie mittlerweile über 300 Stücke zusammentragen konnte. Den festlichen Abschluss der Ausstellung bildet ein Konzert mit der Saitenmusik Laetitia mit den Musikern Brigitte Gans, Ulrike Götz, Petra Höbel, Ingeborg Gleichsner und Andreas Böhme um 19.00 Uhr. Zu hören gibt es Stücke der Komponistin Kathi Stimmer. Als Gastmusiker wird Thomas Steuer mit seiner Zither die Gruppe unterstützen. Das Konzert beginnt um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Wegen begrenzter Teilnehmerzahlen wird bei beiden Veranstaltungen um Voranmeldung gebeten.

Bildnachweis: Panoramabild: © Stadtmuseum Kaufbeuren / Susanne Sagner
Adventskalender: © Esther Gajek

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung