de  |  en
A   A   A

Ein Neuzugang für die Hinterglasbild-Sammlung

Bei einer Versteigerung des Auktionshauses Michael Zeller in Lindau am vergangenen Wochenende sicherte das Museum ein von Johann Jakob Rumpelt (1706-1782) signiertes Hinterglasbild für seine Sammlung.

Das Hinterglasbild zeigt eine Kreuzigungsdarstellung mit den Assistenzfiguren Martin Luther und dem schwedischen König Gustav Adolf. Diese beiden Fürsprecher des Protestantismus sind bereits auf einer Reihe von Hinterglas-bildern im Besitz des Stadtmuseums abgebildet. Dieser Umstand ebenso wie die Signatur des Gemäldes durch einen der wenigen namentlich bekannten Hinter-glasmaler Kaufbeurens ermöglichen interessante Bezüge zu den bereits vor-handenen Bildern in der Sammlung. Das signierte Hinterglasbild ist ein Glücksfall für das Stadtmuseum, da von den knapp 80 protestantischen Bildern, lediglich zehn Bilder durch eine Signatur eindeutig einem Kaufbeurer Hinterglasmaler zugeordnet werden können.

Der Neuerwerb wird im Rahmen der geplanten Sonderausstellung zur Hinter-glassammlung im Herbst 2017 präsentiert. Anlässlich des Reformationsjahrs, das an den 500. Jahrestag des Thesenanschlags von Martin Luther gedenkt, zeigt das Museum die nicht präsentierten Bestände der Sammlung. Nur ein Teil der protestantischen Hinterglasbilder ist ständig in der Dauerausstellung des Stadtmuseums ausgestellt. Begleitend zur Ausstellung wird im Rahmen der Kaufbeurer Schriftenreihe ein Katalog zur bedeutenden Sammlung erscheinen.

 

Hinterglasbild mit KreuzigungsdarstellungJohann Jakob Rumpelt: Kreuzigung Christi mit Assistenzfiguren Gustav Adolf und Martin Luther, Kaufbeuren, 18. Jahrhundert