Anschaffungen 


ermöglicht durch den Freundeskreis des Kaufbeurer Stadtmuseums e.V.

 

 

2024

Kostbare Neuerwerbungen: Hl. Petrus und Maria Magdalena von Jörg Lederer

Zum Jahresende 2023 gelang dem Stadtmuseum Kaufbeuren eine bedeutende Neuerwerbung zweier Reliefs des Kaufbeurer Bildschnitzers Jörg Lederer (um 1470 – um 1550). Die kostbaren Figuren eines Hl. Petrus und einer Maria Magdalena konnten dank der großzügigen Unterstützung des Freundeskreises des Kaufbeurer Stadtmuseums, der Kulturstiftung der Länder sowie dem Heimatverein Kaufbeuren realisiert werden. Am 27.3.2024 wurden sie der Öffentlichkeit vorgestellt.

Reliefs eines Schreinaltars im Vinschgau

Die beiden ca. 42 cm hohen Reliefs sind aus Lindenholz gefertigt und zierten ursprünglich den Sockel eines Schreinaltars einer Kirche im Vinschgau in Südtirol, wohin Lederer neben dem Allgäu und Tirol Arbeiten lieferte. Sie lassen sich aufgrund ihrer charakteristischen Fertigung eindeutig dem Kaufbeurer Bildschnitzermeister Jörg Lederer zuordnen. Typisch sind die dynamische Ausgestaltung der Gewänder mit ihrem prägnanten, knittrigen Faltenwurf sowie die proportional kleinen Köpfe der Figuren.

Hervorragende Ergänzung für die Dauerausstellung

Die Sammlung des Stadtmuseums Kaufbeuren verfügt über nur wenige Arbeiten von Jörg Lederer. In der Dauerausstellung sind etwa in der Abteilung „Typisch Kaufbeuren!“ ein Hl. Petrus sowie ein Hl. Sebastian, der 2020 durch Fördermittel erworben werden konnte, zu sehen. „Die beiden Figuren sind eine wertvolle und wunderschöne Ergänzung für unsere Sammlung. Schließlich zählt Jörg Lederer neben Hans Kels d. Ä. zu den überregional bedeutenden Bildschnitzern des Spätmittelalters aus Kaufbeuren. Es ist ein Glücksfall für uns, dass wir bei der Erwerbung durch den Freundeskreis des Kaufbeurer Stadtmuseums, die Kulturstiftung der Länder sowie den Heimatverein Kaufbeuren unterstützt wurden.“, so Museumsleiterin Petra Weber. Für die Öffentlichkeit findet am 27.3.2024 um 19.00 Uhr ein Vortrag mit Kunsthistoriker Dr. Albrecht Miller statt, einem ausgewiesenen Experten für die süddeutsche Skulptur des Spätmittelalters. Ab dem 28.3.2024 sind die wertvollen Kunstwerke dauerhaft in der Abteilung „Kreuze & Heilige“ in den sakral anmutenden Räumen mit Kreuzgratgewölbe im Erdgeschoss des denkmalgeschützten Altbaus zu sehen.

Die Kulturstiftung der Länder

Prof. Dr. Frank Druffner, stellvertretender Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, betont: „Ich freue mich sehr, dass das Stadtmuseum Kaufbeuren mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder zwei stadt- und regionalgeschichtlich außerordentlich bedeutende Objekte für seine Sammlung erwerben konnte. Damit ist gewährleistet, dass das Werk des Kaufbeurers Jörg Lederer in seiner Heimatstadt der Öffentlichkeit vermittelt werden kann.“

Die Kulturstiftung der Länder fördert, entwickelt, berät und begleitet im Auftrag der 16 Länder Projekte und Initiativen in den Bereichen Kunst und Kultur, die gesamtstaatlich bedeutsam sind. Dazu gehört die Förderung öffentlich zugänglicher Museen, Bibliotheken und Archiven bei der Erwerbung von Kulturgütern von gesamtstaatlicher Bedeutung, darunter bedeutende Werke aller Epochen der Malerei, Zeichnung, Grafik, Skulptur, Fotografie, des Kunstgewerbes, der Musik und Literatur sowie Objekte der Natur- und Technikgeschichte. Über die finanzielle Förderung von wichtigen Akquisitionen hinaus leistet die Kulturstiftung der Länder auch eine umfassende fachliche Beratung.

Bericht auf Katholisch 1 TV vom 26.04.2024

Sie haben die Einwilligung zur Nutzung von eingebundenen externen Inhalten auf dieser Website noch nicht erteilt.

Inhalte anzeigen

2020

Eine Skulptur des Hl. Sebastian von Jörg Lederer 

Im Oktober 2020 stellte das Stadtmuseum Kaufbeuren eine bedeutende Neuerwerbung vor, die seitdem in der Dauerausstellung „Typisch Kaufbeuren“ (2. Stock) ausgestellt ist. Im Frühjahr 2020 gelang es eine wertvolle Skulptur des spätmittelalterlichen Kaufbeurer Bildschnitzers Jörg Lederer für die Sammlung des Museums zu erwerben. Die Figur, die den Hl. Sebastian darstellt, konnte durch die großzügige finanzielle Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung und des Freundeskreis des Kaufbeurer Stadtmuseums e.V. angekauft werden. 

Ein Heiliger Sebastian für die Sammlung des Stadtmuseums

In der Sammlung des Stadtmuseums Kaufbeuren befindet sich lediglich eine kleine Zahl an Werken von Jörg Lederer, darunter eine Skulptur des Hl. Petrus, die auch in der Dauerausstellung seit 2013 ausgestellt ist. „Die Neuerwerbung ist für das Stadtmuseum ein großer Glücksfall, nicht zuletzt, da Lederer in Kaufbeuren eine Werkstatt betrieb und neben dem ebenfalls in Kaufbeuren ansässigen Künstler Hans Kels d. Ä. (1480/1485-1559) zu den bedeutendsten Künstlern der spätmittelalterlichen Bildschnitzerei der Stadt zählt. Wir sind sehr dankbar, dass der Ankauf dank des Fördervereins und der Ernst von Siemens Kunststiftung ermöglicht wurde und wir nun eine weitere Skulptur des Kaufbeurer Künstlers in der Dauerausstellung präsentieren können“, so die Museumsleiterin Petra Weber.  


2015

Die vier Jahreszeiten hinter Glas 

Dank des Freundeskreises und der außerordentlichen Spenden zweier Mitglieder konnten 2015 vier weitere Hinterglasbilder angekauft werden, die in Kaufbeuren entstanden sind. Sie zeigen Allegorien der vier Jahreszeiten.


2014

Drei Hinterglasbilder

Mitglieder des Freundeskreises ermöglichten 2014 durch eine außerordentliche Spende die Anschaffung von drei Hinterglasbildern, die in Kaufbeuren geschaffen wurden und die Sammlung der protestantischen Hinterglasbildern des Stadtmuseums bereichern. Sie zeigen Elias, Christus als Gärtner und eine Kreuzigung.




Weitere Förderer:

Logo Kulturstiftung der Länder

Foto: Kunsthandel Senger

Foto: Kunsthandel Senger

Weitere Informationen finden SIe in der vollständigen Pressemitteilung.









Logo Ernst von Siemens Kunststiftung

Die Skulptur des Heiligen Sebastian








Zwei Besucher betrachten drei Hinterglasbilder

Besucher der Matinée betrachten die neuen Hinterglasbilder.

Am 18.05.2014 wurden im Rahmen einer Matinée zu der Kaufbeurer Hinterglasbild-Sammlung die drei Neuanschaffungen vorgestellt

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Nulla facilisi.