Teaser_Führungen_Rahmen.jpg

je 11 Uhr: 3.11., 1.12., 29.12.2019 / 19.1., 16.2., 15.3., 12.4., 10.5.2020
je 15 Uhr: 17.11., 15.12.2019 / 5.1., 2.2., 1.3., 29.3., 26.4., 17.5.2020
3 € zzgl. Eintritt

Sonntagsführungen durch die Ausstellung

mit Anmeldung
Termine für Gruppen auf Anfrage

Der Rundgang durch die Sonderausstellung gibt Einblicke in die Stadtgeschichte Kaufbeurens während der NS-Zeit. Wie sah die Stadtpolitik während der NS-Zeit aus und welchen Einfluss hatten die verschiedenen Parteiorganisationen? Schlaglichtartig werden verschiedene Haltungen zum Nationalsozialismus in Kaufbeuren aufgezeigt – von der Anpassung an die Ideologie des Regimes bis hin zum politischen Widerstand einzelner. Wie hängen Tänzelfest und die Ansiedlung des Fliegerhorstes zusammen? Und wie haben die Kaufbeurer den Krieg erlebt – ob als Soldat, als junge Internatsschülerin oder Lazarettschwester? Auch die Themen „NS-Euthanasie“ und Antisemitismus in Kaufbeuren sowie die Zwangsarbeit in der Stadt sind Teil des Rundgangs. Anhand von ausgewählten Biographien, etwa dem Schicksal des jüdischen Kaufmanns Ernst Buxbaum, wird die menschenverachtende Ideologie und die rassistische Verfolgung während des NS-Regimes greifbar gemacht.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren