muencher-stadtmuseum_sommer.jpg© Münchner Stadtmuseum

So. 26.1.2020 I 9–16.30 Uhr I 22 € p.P.

"Nationalsozialismus – wie alles begann"

Fahrt ins Münchner Stadtmuseum mit Führung
Anmeldung bis 8.1. bei der vhs Kaufbeuren, max. 20 Personen
Tel. 08341/999690 (Kursnummer: R102q)

München war 1919/20 der Gründungsort der NSDAP und bis 1945 Sitz ihrer Reichsleitung. Hier starteten Adolf Hitler und andere maßgebliche Akteure des NS-Regimes ihre politische Laufbahn. Seit 1933 trug München den Titel "Hauptstadt der Deutschen Kunst" und seit 1935 "Hauptstadt der Bewegung". Hier wurden rassistische und militärische Angriffsprogramme entworfen, wurde die Ausschaltung der politischen Opposition und unliebsamer Kunstrichtungen betrieben, mit Dachau eines der ersten Konzentrationslager errichtet und die systematische Verfolgung des Judentums in Gang gesetzt. Wer Widerstand leistete, wurde verfolgt, gefoltert oder hingerichtet. Die Ausstellung zeigt München als Ausgangsort der Entstehung des Nationalsozialismus und als Parteizentrum. Münchens Verflechtung als Kunst- und Feststadt bei der ästhetischen Programmierung und Verharmlosung des NS-Regimes wird ebenso thematisiert, wie die Bedeutung der Stadt als Medien- und Rüstungsstandort. Ein weiterer Akzent ist auf München als Ausgangs- und Aktionsort von Verfolgung und Widerstand gesetzt.

Abfahrt: 9.00 Uhr Plärrer Kaufbeuren
Führung: 11 Uhr (ca. 90 Minuten)
Nach der Führung ist genügend Zeit für den Besuch der anderen Ausstellungen, den Museumsshop sowie das Café neben dem Museum.
Rückfahrt ab München: 15 Uhr
Rückkehr: ca. 16.30 Uhr in Kaufbeuren
 
Leistungen: Busfahrt, Eintritt, Führung, Reisebegleitung durch vhs (Monika Hörbrand)

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung