KFB_Unterm-Hakenkreuz-Plakat-A3-13_05_2020.jpg

verschoben auf So. 19.7.2020

„Kaufbeuren unterm Hakenkreuz“

Podiumsdiskussion mit dem wissenschaftlichen Beirat des Museums: Wie weiter mit der Spurensuche?
Moderation: Günther Pietsch, Leiter Kulturamt Kaufbeuren
Stadtsaal, Augsburger Straße 2
aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl nur mit Einladung

Bitte beachten!
Die Veranstaltung wird  mitgefilmt und digital hier auf der Website veröffentlicht. Wir halten Sie hier informiert.

Wir blicken auf rund zwei Jahre intensive Spurensuche und eine lokal wichtige Ausstellung zurück und wollen im Sinne eines Stadtgesprächs mit dem wissenschaftlichen Beirat des Museums die Zukunft diskutieren: Wie geht es weiter mit der Dauerausstellung und der Kaufbeurer Erinnerungskultur?

Moderation
Günther Pietsch (Leiter des Kulturamts Kaufbeuren)

Grußwort
Amtierender Oberbürgermeister

Podiumsgäste
Prof. Dr. Michael von Cranach, ehem. Ärztlicher Direktor BKH
Dr. Axel Drecoll, Direktor Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Dr. Rainer Jehl, Freundeskreis Kaufbeurer Stadtmuseum e.V.
Dr. Stefan Kley, Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen
Dr. Astrid Pellengahr, Direktorin Landesmuseum Württemberg
Dr. Alexander Schmidt, Kurator Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg
Dr. Bettina Schönhagen, ehem. Direktorin Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben, Dozentin  Universität Tübingen
Dr. Jörg Skribeleit, Leiter KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

Kurzvorträge
Petra Weber, Leiterin Stadtmuseum Kaufbeuren
Nina Lutz, Historikerin und Kuratorin der Sonderausstellung
Carolin Keim, Kulturwissenschaftlerin und Projektleiterin „Kaufbeuren unterm Hakenkreuz“

Sehen Sie sich die Video-Aufzeichnung der Diskussion an und bilden Sie sich Ihre eigenen Meinung!
Wir veröffentlichen sie bald im Anschluss an die Veranstaltung hier auf der Website.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung